Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA September 2016 - Ihre IHK

75Ihre IHK | Wirtschaft Neckar-Alb | September 2016 Impressum WNA | Wirtschaft Neckar-Alb Das Wirtschaftsmagazin für Reutlingen, Tübingen, Zollernalb Herausgeber Industrie- und Handelskammer Reutlingen Hindenburgstraße 54, 72762 Reutlingen Telefon: 07121 2010 E-Mail: info@reutlingen.ihk.de Internet: www.reutlingen.ihk.de Redaktion und Gestaltung Christoph Heise (verantwortlich) 07121 201-174, heise@reutlingen.ihk.de Berit Heubeck, 07121 201-268, heubeck@reutlingen.ihk.de Katharina Kreß 07121 201-258, kress@reutlingen.ihk.de Redaktionelle Mitarbeit Christian Rohm, Bernd Ulrich Steinhilber und Alexander Wiemer-van Veen Leserbriefe Die Redaktion freut sich über Leserbriefzusen- dungen per E-Mail an presse@reutlingen.ihk.de. Verlag und Gesamtherstellung Leibfarth + Schwarz GmbH + Co. KG 72581 Dettingen/Erms Telefon: 07123 9391-14 E-Mail: rohrmann-leibfarth@logoprint-net.com Internet: www.logoprint-net.com Anzeigen Susanne Rohrmann-Leibfarth Telefon: 07123 9391-14 E-Mail: rohrmann-leibfarth@logoprint-net.com Layoutkonzept 9.2 Agentur für Kommunikationsdesign GmbH Bahnhofstraße 26, 72138 Kirchentellinsfurt Telefon: 07121 680570 E-Mail: info@neunpunktzwei.de Internet: www.neunpunktzwei.de Bezug und Abonnement „WNA | Wirtschaft Neckar-Alb“ ist das offizielle Organ der Industrie- und Handelskammer Reut- lingen und erscheint zehnmal im Jahr mit einer Druckauflage von 19.150 Exemplaren am ersten Arbeitstag des jeweiligen Monats. IHK-Zuge- hörige erhalten die Zeitschrift im Rahmen ihrer Mitgliedschaft ohne besondere Bezugsgebühren. Im Verkauf kostet das Jahresabonnement 40 Euro inkl. Porto und kann bei Sonja Sailer, E-Mail: sailer@reutlingen.ihk.de, bestellt werden. Haftung und Urheberrecht Der Inhalt des Heftes wurde sorgfältig erarbeitet. Herausgeber, Redaktion, Autoren und Verlag über- nehmen jedoch keine Haftung für mögliche Feh- ler. Alle Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck oder Vervielfältigung auf Papier und elektronischen Datenträgern sowie Einspeisung in DatennetzenurmitGenehmigungderHerausgeber. Wer macht was bei der IHK? Auf dieser Seite stellen wir Ihnen IHK- Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter und ihre Arbeitsschwerpunkte vor. „Innovativ sein kann man lernen“, meint Dr. Ulrike Bolz. Seit gut drei Jahren ist sie Managerin des Netzwerks Forschung und Entwicklung und or- ganisiert die Unternehmensplattform „Innovation hat Methode“ bei der IHK. Hier treffen sich Geschäftsführer, Inge- nieure und Entwickler, um gemeinsam mithilfe von TRIZ neue Produkte oder Patente anzustoßen. TRIZ, wörtlich die Theorie des erfinderischen Prob- lemlösens, basiert auf der Analyse von tausenden Patenten und der Annahme, dass Innovationen Prinzipien oder gar Gesetzen folgten. „Mittlerweile hat der 100. TRIZ-Ingenieur die Prüfung be- standen“, erzählt die TRIZ-Expertin, „die Region Neckar-Alb wird immer mehr zu einem wichtigen TRIZ-Zen- trum in Deutschland.“ Die Rückmel- dungen der Firmen seien positiv, so Bolz, viele konnten dank der russi- schen Methode Problemstellungen im Unternehmen leichter lösen. Neben den TRIZ-Anwender-Gruppen hat sich eine weitere Arbeitsgruppe KontAKt Dr. Ulrike Bolz, Bereich Innovation und Umwelt 07121 201-157, bolz@reutlingen.ihk.de Ihre IHK stellt vor Innovation fördern „WNA | Wirtschaft Neckar-Alb“ im Oktober 2016 Heimat ist überall Grenzen? Welche Grenzen? Der Arbeitsmarkt für Fachkräfte ist mitt- lerweile fast ohne jede Schranke. Das liegt auch daran, dass heimi- sche Firmen immer häufiger in aller Welt unterwegs sind und daher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf allen Kontinenten im Einsatz haben müssen. WNA im Oktober widmet sich denen, die da draußen sind oder waren. Die Heim- und Fernweh-Ausgabe mit Geschichten von Vielreisenden, Wiederkommern und Wegbleibern. aus dem Netzwerk Forschung und Entwicklung gebildet. „Für Software- entwickler eignet sich TRIZ weniger, hier setzen wir auf agile Methoden und andere Managementtools“, erklärt die promovierte Pharmazeutin. „Wir wollen die teilnehmenden Firmen da- bei unterstützen, beim Software- und Systemengineering schneller ans Ziel zu kommen“, so Ulrike Bolz, „sie sind auf jeden Fall mit großem Interesse dabei.“ Die Themen in 2017 sind be- reits gesetzt: Industrie 4.0 und Cloud Computing. Telefon: 071212010 07121201-174, heise@reutlingen.ihk.de 07121201-268, heubeck@reutlingen.ihk.de 07121201-258, kress@reutlingen.ihk.de Telefon: 071239391-14 Telefon: 071239391-14 Telefon: 07121680570 07121201-157,

Übersicht