Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA September 2016 - Bekanntmachungen

Bekanntmachungen Öffentliche Bestellungen von Sachverständigen Am 24.06.2016 wurde mit Wirkung vom 01.07.2016 Herr Dipl.-Ing. (FH) Hans-Martin Pflumm für das Sachgebiet „Altautoverwertung“ erneut bestellt und vereidigt. Kontaktdaten: Alexanderstr. 29, 72116 Mössingen, Telefon: 07473/94090, E-Mail: pflumm@ibuqas.de Am 30.06.2016 wurde mit Wirkung vom 01.07.2016 Herr Dr.-Ing. Frank Dröscher für das Sachgebiet „Immissionsschutz - Ermittlung und Bewertung von Luftschadstoffen, Gerüchen und Geräuschen“ erneut bestellt und vereidigt. Kontaktdaten: Lustnauer Str. 11, 72074 Tübingen, Telefon: 07071/889280, E-Mail: buero@dr-droescher.de Besondere Rechtsvorschriften für die Zusatz- qualifikation „Fremdsprachenassistent/ Fremdsprachenassistentin“ für Auszubildende im Beruf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement Aufgrund des Beschlusses des Berufsbildungsausschusses vom 29. Juni 2016 erlässt die Industrie- und Handelskammer Reutlingen (IHK) als zu- ständige Stelle nach § 9 in Verbindung § 79 Abs. 4 Berufsbildungsgesetz (BBiG) vom 23. März 2005 (BGBI. I, Seite 931), zuletzt geändert durch Artikel 436 der Verordnung vom 31.08.2015 (BGBI. I, Seite 1474) in der derzeit gültigen Fassung und in Verbindung mit der Prüfungsordnung der IHK für die Durchführung von Abschlussprüfungen in anerkannten Ausbildungsberufen folgende besondere Rechtsvorschrift für die Prüfung „Zusatzqualifikation Fremdsprachenassistent/Fremdsprachenassisten- tin“ für Auszubildende im Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement. § 1 Ziel der Zusatzqualifikation und Zulassungsbedingungen Auszubildende im Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau für Büromanage- ment, die in einem besonderen Ausbildungsgang während ihrer Ausbil- dungszeit im Betrieb und in der Berufsschule zusätzliche Qualifikationen in Fremdsprachen erworben haben, werden auf Antrag zur Zusatzprüfung Fremdsprachenassistent/Fremdsprachenassistentin zugelassen. Der Nachweis über die zusätzlich erworbenen Qualifikationen ist durch Be- stätigung des Ausbildungsbetriebes und der Berufsschule zu erbringen. § 2 Gliederung der Zusatzprüfung Die Prüfung gliedert sich in die Fächer − Englisch − Fremdsprachliche Handelskorrespondenz − Französisch oder eine andere zweite Fremdsprache § 3 Dauer der Berufsausbildung (1) Die Inhalte der Zusatzprüfung richten sich nach dem Bildungsplan für das fremdsprachliche Zusatzprogramm in der Berufsschule so- wie dem von der Kammer den Betrieben empfohlenen Ausbildungs- rahmenplan. (2) Schriftlich geprüft wird in den Fächern Englisch über 120 Minuten Englische Handelskorrespondenz über 60 Minuten Französisch oder eine andere Fremdsprache mit Handels- korrespondenz über 120 Minuten (3) Die mündliche Prüfung, die pro Prüfling und Fach etwa 15 Minuten dauern soll, erstreckt sich auf die Fächer Englisch und als zwei- te Fremdsprache Französisch oder alternativ eine andere zweite Fremdsprache. Die Prüfungsdauer kann entsprechend abgekürzt werden, wenn mehrere Prüflinge gleichzeitig geprüft werden. § 4 Durchführung der Zusatzprüfung Die IHK führt diese Zusatzprüfung jeweils nach Bedarf zum Ende eines je- weiligen Ausbildungsganges durch. Dabei ist die Abschlussprüfungsord- nung der IHK sinngemäß anzuwenden, soweit diese spezielle Rechtsvor- schrift nichts anderes vorsieht. Die schriftliche Prüfung wird gemeinsam mit der Berufsschule durchgeführt. § 5 Bestehen der Prüfung Die Prüfung ist bestanden, wenn in den einzelnen sowie in den beiden mündlichen Prüfungsfächern jeweils mindestens ausreichende Leistun- gen (50 Punkte) erreicht werden. Die Gesamtnote wird aus dem Durch- schnitt der einzelnen Prüfungsfächer gebildet. § 6 Zeugnis Über die erfolgreiche Prüfung der Zusatzqualifikation „Fremdsprachen- assistent/Fremdsprachenassistentin“ stellt die Kammer ein Zeugnis aus, in dem die Leistungen in den einzelnen schriftlichen und mündlichen Prüfungsfächern sowie die Gesamtnote aufgeführt sind. § 7 Inkrafttreten Diese Rechtsvorschrift tritt am Tage der Veröffentlichung im „Magazin Wirtschaft Neckar-Alb“, dem Mitteilungsblatt der Industrie- und Handels- kammer Reutlingen, in Kraft. Ausgefertigt: Reutlingen, 11. Juli 2016 gez. Christian Otto Erbe Dr. Wolfgang Epp Präsident Hauptgeschäftsführer | Bekanntmachungen74 www.wirtschaft-neckar-alb.de

Übersicht