Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA September 2016

Wirtschaft Neckar-Alb | September 2016 65Firmen-Report | GANZkURZ Familienfreundlich Die Stadtwerke Tübingen haben er- neut das Zertifikat vom „Audit Beruf und Familie“ erhalten. Nach 2013 be- scheinigte die Jury, dass die Stadtwer- ke besonderen Wert auf familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik legen. Damit zählt der Energieversor- ger zu den 100 Unternehmen, Institu- tionen und Hochschulen bundesweit, die sich zum zweiten Mal erfolgreich zertifizieren ließen. Insgesamt wurden dieses Jahr 272 Zertifikate verliehen. Rekordjahr Für die CHT Gruppe war das Ge- schäftsjahr 2015 ein Jahr der Rekor- de. Mit dem höchsten Umsatz der Firmengeschichte von 409 Millionen Euro wurde das überaus starke Ge- schäftsjahr 2014 mit 23 Millionen Euro nochmals übertroffen. Darüber hinaus wurde 2015 das bisher größ- te Investitionsvolumen mit einer In- vestitionssumme von 23,7 Millionen Euro. (+40 Prozent gegenüber 2014) umgesetzt. 14 Millionen wurden in neue Technologien und den Neubau von Betriebsstätten in Deutschland investiert. Auszeichnung Wie bereits im vergangen Jahr wurde das Tübinger IT-Unternehmen D-serv in der Kategorie Online-Marketing mit dem Prädikat „Best of“ des Innovati- onspreises IT der Initiative Mittelstand ausgezeichnet. Das prämierte Produkt „ci-book“ ist eine Web-to-Print-Lö- sung, die ein automatisiertes Publizie- ren von Werbemitteln erlaubt. Mit dem Programm können Werbemittel online gestaltet, druckfähige Dateien erstellt und crossmedial publiziert werden. Ensinger GmbH feiert 50-jähriges „Wir bleiben Familienunternehmen“ Der Kunststoffverarbeiter Ensinger hat sich innerhalb eines halben Jahr- hunderts von einem Kleinbetrieb zu einer internationalen Unternehmens- gruppe entwickelt. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Nufringen produziert unter anderem in Rottenburg-Ergen- zingen. Bei einem großen Festakt lie- ßen die beiden Geschäftsführer Klaus Ensinger und Dr. Roland Reber im Di- alog die Firmengeschichte Revue pas- sieren und erinnerten an Erfolge. „Wir haben ein konstantes Wachstum erzielt und in fünf Jahrzehnten in keinem einzigen Jahr Verlust geschrieben“, so Klaus Ensinger, Sohn von Gründer Wilfried Ensinger. Aber auch Misser- folge blieben nicht unerwähnt. „Der Sprung über den großen Teich klappte erst im zweiten Anlauf, zuvor schei- terte ein Joint Venture in den USA. Zu den Wunden, die nur langsam verhei- len, gehören zugekaufte Betriebe, die später geschlossen werden mussten, und die Trennung von Mitarbeitern und Führungskräften.“ Heute hat das Unternehmen rund 2.300 Mitarbei- ter und weltweit 28 Niederlassungen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde ein Umsatz von 391 Millionen Euro erwirtschaftet. Insgesamt blickt die Geschäftsleitung optimistisch in die Zukunft: „Wir bleiben ein Familienun- ternehmen.“ Für die Zukunft setzt die Ensinger GmbH auf die Ausbildung des eigenen Nachwuchses. Foto: PR Die Rampf-Gruppe erweitert ihr Port- folio in Übersee. Mit der Übernahme von Innovative Polymers, Inc. baut das Familienunternehmen mit Sitz in Gra- fenberg seine Produktpalette für die NAFTA-Märkte weiter aus. Innovative Polymers, Inc. wird in die Rampf Group, Inc. integriert, der nordamerikanischen Tochtergesell- schaft von Rampf. „Die Übernahme Ausbau in den NAFTA-Märkten Rampf kauft US-Unternehmen von Innovative Polymers, Inc. wird es uns ermöglichen, unser Produkt- portfolio auszubauen und so neue Ge- schäftsfelder in Branchen zu erschlie- ßen, in denen wir bereits tätig sind. Zudem werden wir in neue Märkte vorstoßen können, wie zum Beispiel in die Öl- und Gasindustrie oder die Eisenbahnbranche“, betont Jürgen Penker, Geschäftsführer von Rampf- Group, Inc.

Übersicht