Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA September 2016

www.wirtschaft-neckar-alb.de 38 | IHK-Report SCHNELLERüCKSCHAU Mindesthonorare für Soloselbstständige? Der IHK-Aus- schuss für Einpersonen- und Kleinunternehmen diskutierte mit der grünen Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gem- meke über Mindesthonorare. Die Parlamentarierin will damit Einzelkämpfer schützen, die von ihrer Tätigkeit kaum leben können. Der Gedanke war für manches Ausschussmitglied zu- mindestgewöhnungsbedürftig.SiefürchtenNachteile,etwabei der Akquisition von neuen Aufträgen, weil Auftraggeber den Kontroll- und Bürokratieaufwand für Mindesthonorare scheu- en könnten. Im Bild: Beate Müller-Gemmeke (Mitte) mit dem Ausschussvorsitzenden Bert Bormann (2.v.r.) und weiteren Ausschussmitgliedern. Botschafterin in der Region. Die Botschafterin der Repu- blik Myanmar, H.E. Daw Yin Yin Myint, besuchte die Region Neckar-Alb. Sie unterstrich dabei das Interesse ihres Landes, enger mit deutschen Unternehmen zusammenzuarbeiten sowie vom deutschen Ausbildungssystem zu lernen. Sie war zunächst bei einem Betriebsrundgang bei der Erbe Elektro- medizin ehe sie sich im Tübinger Rathaus ins Goldene Buch der Stadt eintrug. Mit im Bild: Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (links) sowie von der IHK Dr. Wolfgang Epp, Martin Fahling und Christian O. Erbe. IHK in Mössingen. Stadtspitze und Mössinger Unterneh- merinnen und Unternehmer trafen sich zum Austausch bei „IHK vor Ort“. Dr. Hans-Ernst Maute (rechts), Vorsitzen- dem des IHK-Gremiums Tübingen, sprach über die Unsi- cherheiten angesichts des Brexits und informierte über die Aktivitäten der IHK zur Integration von Flüchtlingen. Ober- bürgermeister Michael Bulander (links) ging auf die aktuelle Stadtentwicklung in Mössingen ein. In der anschließenden Diskussion wurde unter anderem über die Schaffung von Gewerbeflächen in Mössingen diskutiert.

Übersicht