Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA Juni 2016

58 www.wirtschaft-neckar-alb.de | Firmen-Report Wer kennt das nicht? Es gibt viel zu tun, ausgerechnet in diesem Moment streikt die IT und es geht nichts mehr. Die Tüit GmbH bietet seit Kurzem vor allem Freiberuflern und Selbststän- digen, aber auch Unternehmen Un- terstützung im Notfall an. Sechs Mit- arbeiter stehen bei IT- Störungen, Server-Migrationen oder bei Erwei- terungen zur Seite, decken aber auch Fehler auf, die sich im laufenden Be- trieb einschleichen und unentdeckt zum Stillstand führen. „Wir sind so- wohl online als auch vor Ort für unsere Kunden da – meist sofort“, so Wolfram Schmidt, Gründer und Geschäftsfüh- rer der tüit GmbH. Er rät den Kunden aber gleichzeitig zur Weitsicht und verzahnt für sie konsequent Mensch, Aufgabe und IT, damit der Notfall möglichst nicht eintritt. Die Beratung umfasst beispielsweise auch Cloud- Computing, Mobile Office, Internet- Telefonie (VoIP) und IT basiertes Kundenmanagement, um die Produk- tivität der Kunden zu steigern. „Damit schaffen wir weitere Ressourcen für das Kerngeschäft“, so der IT-Fachmann. Tüit: Gegründet IT-Spezialisten stehen parat Werner Link, Seniorchef von Inter- stuhl, feierte seinen 75. Geburtstag und blickt auf ein bewegtes Unter- nehmerleben zurück. Er startete mit seinem Betrieb in der elterlichen Dorfschmiede. Heute hat Interstuhl über 650 Mitarbeiter, macht rund 130 Millionen Euro Umsatz im Jahr und ist weltweit tätig. Mittlerweile haben seine beiden Söhne Joachim 75. Geburtstag Aufhören undenkbar! und Helmut Link das Ruder übernom- men, der Senior ist aber noch immer täglich im Büro und gibt sein Wissen, seine Erfahrungen und seine Ide- en an die nächste Generation weiter. Der Büromöbelhersteller Interstuhl entwickelt am Firmensitz in Meßstet- ten-Tieringen Produkte rund um das Sitzen, insbesondere am Arbeitsplatz, und stellt sie dort auch her. eMotion-Flitzer: Eröffnet Informieren und testen Das Unternehmen eMotion-Flitzer aus Kohlberg im Landkreis Esslin- gen hat in Metzingen eine zusätzliche Betriebsstätte eröffnet. Dort können Kunden sich umfassend über e-Mobi- lität informieren und bei Probefahrten verschiedene Fahrzeuge testen. Geschäftsführer Peter Hartmann gründete eMotion-Flitzer vor fünf Jahren als Touren- und Event-Unter- nehmen und bietet seither sowohl für Unternehmen als auch für Privatper- sonen Segway-Veranstaltungen an. Mittlerweile umfasst das Programm zwölf Touren im gesamten Biosphä- rengebiet Schwäbische Alb sowie die Planung und Durchführung von Teambuilding-Events für Firmen und kommunale Veranstalter. Vor einem halben Jahr entschloss sich Hartmann, sein Portfolio um Beratung, Verkauf und Service zu erweitern. „Wir wollen interessierten und aufgeschlossenen Menschen das Potenzial der e-Mo- bilität innerhalb eines intelligenten, zukunftsfähigen Mobilitätsmix aufzei- gen“, so Peter Hartmann. Albfertil: Ausgezeichnet Für ethisches Handeln Die Albfertil GmbH wurde jüngst für ihr ethisches Handeln und die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums ausgezeichnet und in die Ethik Socie- ty aufgenommen. Das Unternehmen gehört somit zum Kreis derer, die sich politisch, gesellschaftlich, wirtschaft- lich und persönlich mit den Themen Integrität, Ethik und nachhaltigem Wirtschaften beschäftigen. Albfertil stellt aus biologischen Ab- fällen aus der Lebensmittelindustrie mithilfe von Würmern Naturdünger her. Das Dünger-Sortiment besticht durch einen umweltschonenden Her- stellungsprozess und versorgt Pflan- zen auf nachhaltige Weise mit wich- tigen Nährstoffen. „Ich möchte die Kräfte der Natur geschickt nutzen, anstatt sie zu bekämpfen“, erklärt Na- dine Antic, geschäftsführende Gesell- schafterin des Unternehmens. Etwa 500.000 Würmer helfen ihr dabei, den Bio-Dünger als Alternative zum chemischen Dünger zu etablieren. Albfertil ist ein junges Unternehmen und sitzt in Engstingen.

Übersicht