Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA Juni 2016

Wirtschaft Neckar-Alb | Juni 2016 45 Über www.ihkrt.de/hochwasserschutz kommen Unternehmen zu den bereits vorliegenden Hochwassergefahren- karten. Sie zeigen regional, ob das ei- gene Firmengelände möglicherweise in einem Bereich mit Überflutungs- gefahren liegt und um welche Art von Gefährdung es sich handelt. Innovation & Umwelt | Info & Praxis | Hochwasser kann jedes unter- nehmen treffen – nicht nur in der nähe von gewässern, sondern auch wenn es durch Starkregen zu überflutungen kommt. Die IHK- webseite zum Hochwasserschutz gibt Hinweise, wie sich Firmen vor- bereiten können. Hochwasserschutz Vorbereitung ist wichtig Foto: victor zastol‘skiy - Fotolia.com gut vorbereitet Daneben gibt es Tipps, was im Fall der Fälle zu tun ist und was man im Vorfeld vorbereiten kann, um bei Hochwasser schnell und richtig zu re- agieren. Außerdem gibt es Hinweise, ob und wie das Bauen von Gewerbe- bauten in Hochwassergebieten noch möglich ist. IHK-SerVIce Dr. Albrecht Walcher, 02121 201-184, walcher@reutlingen.ihk.de Die Kompetenzstelle energieeffizi- enz von IHK und den energieagen- turen in den Landkreisen der regi- on hat ihre Arbeit aufgenommen. Die experten beraten in den kom- menden vier Jahren unternehmen rund ums energiesparen. Ziel ist es, die Energieeffizienzpo- tenziale von Betrieben noch weiter auszuschöpfen. Die Energieagentu- ren werden sich vor allem um Hand- werksunternehmen kümmern, die IHK übernimmt die Firmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe. Zum Angebot gehören Veranstaltun- gen, Netzwerktreffen, Workshops und Einstiegsberatungen. Die Angebote für die „Regionale Kompetenzstelle des Netzwerks Energieeffizienz“ (KEFF), so der offizielle Titel, werden vom Lan- desministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft aus Mitteln der Euro- päischen Union gefördert. einsparpotenziale Im Fokus der Kompetenzstelle sollen kleine und mittlere Unternehmen ste- hen. Sie unterschätzen oft die noch möglichen Einsparpotenziale. „Aus vielen Firmenbesuchen und Beratun- gen wissen wir, dass Firmen beim Ener- gieverbrauch noch nicht alle Möglich- keiten ausschöpfen“, sagt IHK-Experte Dr. Albrecht Walcher. Die IHK hat in den letzten Jahren zahlreiche lokale und regionale Energietische organi- siert. Sie zeigen, „dass sich eigentlich in jedem Unternehmen noch einige Euros sparen lassen.“ Azubis als „energiesparfüchse“ Die Idee der Energietische wird auch in dem gemeinsamen Projekt von Ener- gieagenturen und IHK fortgesetzt. Au- ßerdem sollen Lehrlinge in Workshops zu „Energiesparfüchsen“ ausgebildet werden, die dann im eigenen Betrieb in Sachen Energie die Augen aufhal- ten. Die IHK wird sich für die regionale Kompetenzstelle auch personell ver- stärken. IHK-SerVIce Dr. Albrecht Walcher, 02121 201-184, walcher@reutlingen.ihk.de energieeffizienz: regionale Kompetenzstelle startet einige euros sparen mehr Infos im IHK-web www.ihkrt.de/hochwasserschutz Dr. Albrecht Walcher, 02121201-184, Dr. Albrecht Walcher, 02121201-184,

Übersicht