Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA Juni 2016

35 Wirtschaft Neckar-Alb | Juni 2016 IHK-Report | Tourismus-Kongress Schwäbische Alb Goldene Zeiten RWS BANSBACH GmbH & Co. KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Im RWS® forum Balinger Straße 36 72336 Balingen Telefon: Fax: E-Mail: www.rws.eu 07433 982-0 07433 982-129 info@rws.eu RATIONAL WELTOFFEN NACHHALTIG SPONTAN NAH LEIDENSCHAFTLICH Als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater bieten wir Ihnen unser breites Spektrum an Dienstleistungen und Werten: •WIRTSCHAFTSPRÜFUNG •STEUERBERATUNG •FINANCIAL SERVICES •CORPORATE FINANCE •RECHTSBERATUNG Selbstverständlich sind auch die gesamte BANSBACH- Gruppe sowie unser weltweites Netzwerk KRESTON INTERNATIONAL jederzeit für Sie da, und das Entwurf Anzeige IHK_Version_1_Fließtext_mit Rahmen.indd 1 01.02.2016 15:44:24 Anzeige ___ Die Gewinner vom Tourismus-Kongress www.ihkrt.de/bildergalerie www.ihkrt.de/tourismus Der Gast von morgen ist eine He- rausforderung. „er sucht das Ur- laubsglück: maximale emotionen in minimaler Zeit“, erklärte Andre- as reiter vom ZTB Zukunftsbüro in Wien beim ersten Tourismus-Kon- gress Schwäbische Alb. Darauf müssen sich die Touristiker von der Alb einstellen. Die Aufenthal- te werden im Schnitt kürzer, aber qua- litativ soll im Urlaub immer mehr drin stecken. Immerhin: Die Voraussetzun- gen auf der Schwäbischen Alb seien sehr gut, so der Tourismusexperte aus Österreich. „Natur ist eine Projekti- onsfläche, die der Gast sucht.“ Kein Wunder: Zwei Drittel der Europäer wohnen in Städten. Für ihren Urlaub und die freie Zeit suchen sie Schön- heit, Harmonie und gerne auch Stille – oder wie es Reiter nennt: „Natur- begegnetes Reisen“. Er empfiehlt, die Vermarktung an den Symbolen und Ritualen der Schwäbischen Alb auszu- richten. „Der Gast will Einheimischer auf Zeit sein. Er will seine Perspektive erweitern und abseits des Mainstream unterwegs sein.“ In der Talkrunde zur Eröffnung beton- ten alle Teilnehmer, dass die Schwä- bische Alb auf einem guten Weg ist. Dehoga-Präsident Fritz Engelhardt berichtete über die anziehende Nach- frage aus dem asiatischen Raum, IHK- Präsident Christian O. Erbe betonte die hohe Qualität touristischer An- gebote auf der Alb und Max-Richard Freiherr Rassler von Gamerschwang, Vorsitzender des Tourismusausschuss, sagte, dass die Alb bei der Vermark- tung noch enger zusammenarbeiten müsse. Dass es viele gute Ideen auf der Alb gibt, zeigte die abschließende Ver- leihung der Löwenmenschskulpturen: Zehn Preise wurden in acht Kategori- en vergeben. IHK-ServIce Matthias Miklautz, 07121 201-265, miklautz@reutlingen.ihk.de 07433982-0 07433982-129 Entwurf Anzeige IHK_Version_1_Fließtext_mit Rahmen.indd 101.02.201615:44:24 Matthias Miklautz, 07121201-265,

Übersicht