Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA Juni 2016

Anzeige ___ Die RWT-Gruppe, 1947 gegründet als Reutlinger Wirtschaftstreuhand, gehört heute mit 270 Mitarbeitern zu den großen Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Baden-Württemberg. Insbesondere in- habergeführte Mittelstandsunternehmen, vom Handwerksbetrieb bis zur internati- onalen Unternehmensgruppe, profitieren von den umfangreichen Dienstleistungen unserer verschiedenen Bereiche: Wirtschaftsprüfung Steuerberatung Anwaltskanzlei Unternehmensberatung Personalberatung IT Consulting Kennzeichnend für unsere Beratung ist der persönliche Kontakt und die interdis- ziplinäre Kompetenz: Jeder Mandant hat einen festen Ansprechpartner, der nach Bedarf die Experten aus den anderen RWT-Bereichen hinzuzieht. Mit unserer Kompetenz sind Sie besser beraten. RWT-Gruppe Charlottenstraße 45-51 72764 Reutlingen Telefon: 07121 489-201 www.rwt-gruppe.de REUTLINGEN STUTTGART ALBSTADT weltweite Zusammenarbeit mit Über Zeitarbeit wird gerne gestritten. Gerade eben schickt sich die Politik an, neue Regeln für das Ar- beitsmarktinstrument zu schaffen. Zu Recht? Die Experten vom Statistischen Bundesamt kommen zum Ergebnis, dass laut letzter verfügbarer Zahlen 2,1 Prozent aller abhängig Beschäftigten in der Zeitarbeit tätig sind. Fast 70 Prozent davon sind Männer. Das Gros der in der Zeitarbeit Tätigen ist jünger als der Schnitt aller Beschäftigten. DIE ZAHL 2,1 PROZENT Anfang und Ende stehen leider oft beieinander – gerade im Wirt- schaftsleben. Die Zahl der In- solvenzen lag im im letzten Jahr landesweit bei 1.869. Das sind 4,2 pro 1.000 Unternehmen. Im- merhin: Die Region liegt besser als der Schnitt. In Summe wurden 73 insolvente Un- ternehmen mehr gezählt als im Vor- jahr. Das entspricht einer Zunahme von 4,1 Prozent. Über alle Insolven- zen betrachtet waren im Jahr 2015 in Baden-Württemberg über 12.800 Arbeitsplätze durch beantragte In- solvenzverfahren in Gefahr. Die Forderungen der Gläubiger gegen- über den insolventen Unternehmen beliefen sich auf rund 1,3 Milliarden Euro. Das waren im Landesdurch- schnitt etwa 700.000 Euro je Unter- nehmensinsolvenzverfahren. In der Region Neckar-Alb steht der Zollernalbkreis mit 2,4 Insolvenzen pro 1.000 Unternehmen am bes- ten da. Der Landkreis Reutlingen kommt auf 3,3 und der Kreis Tübin- gen auf 4,0 Insolvenzen pro 1.000. Die landesweit rote Insolvent-La- terne haben Pforzheim (7,7) und Mannheim (9,2). Übrigens: Firmen in finanziellen Nöten sollten sich unbedingt an die Betriebsberater der IHK wenden. Unternehmensinsolvenzen Hier kommt das Ende Foto: Andrey Kuzmin - Fotolia.com Telefon: 07121489-201

Übersicht