Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA Mai 2016

Wirtschaft Neckar-Alb | Mai 2016 9 Aktuelles | Voll dabei In der Region Neckar-Alb wurden im letzten Jahr 1.130 Ausländerinnen und Ausländer eingebürgert. Im Landkreis Reutlingen waren es 479 Personen, im Landkreis Tübingen 456 und im Zol- lernalbkreis 195. Die Einbürgerungs- quote, das sind die Einbürgerungen be- zogen auf die Zahl der Ausländer ins- gesamt, liegt im Landkreis Reutlingen bei 6,5 Prozent, im Landkreis Tübingen bei 7,4 Prozent und im Zollernalbkreis bei 4,9 Prozent. Landesweit gab es über 17.000 Einbürgerungen. Nach Anga- ben des Statistischen Landesamtes ist die Zahl der eingebürgerten Personen gegenüber dem Vorjahr um gut vier Prozent angestiegen. Tolle Fahrt Noch bis zum dritten Sonntag im Ok- tober fährt an Sonn- und Feiertagen ein Oldtimerbus von Gönningen über Sonnenbühl nach Engstingen. Die ge- neigten Bus-Fans erwartet ein Merce- des-Benz O 302 von 1966 und damit eine kräftige Prise Nostalgie und ein toller Albblick aus den Panorama- fenstern des 42-Sitzers. Die Linie fährt an den Tagen dreimal jede Richtung. Es gelten die Naldo-Tarife. Der Bus stammt von der Reutlinger Stadtver- kehrsgesellschaft mbH Hogenmüller & Kull. Mehr Platz Die Stadt Reutlingen hat einen Teil des Geländes der Spedition Betz im Ge- werbegebiet „In Laisen“ gekauft. Der Erwerb der knapp sechs Hektar gro- ßen Fläche gehört zur kommunalen Gewerbeflächenoffensive. Für weitere 7,7 Hektar hat sich die Stadt ein Vor- kaufsrecht gesichert. RANDNOTIZ Diese Nachricht wird das Gehalts- konto freuen. Es kommt nämlich immer mehr drauf. Laut Statisti- schem Landesamt erreichen Ar- beitnehmer im Schnitt 35.000 Euro pro Jahr, in Vollzeit sogar knapp über 40.000 Euro. In Baden-Württemberg ist die Sum- me der Bruttolöhne und -gehälter im letzten Jahr dank guter Arbeitsmarkt- und Konjunkturlage kräftig gestiegen. Gemäß dem Statistischen Landesamt waren die Bruttolöhne und -gehälter 2015 im Südwesten mit 192,4 Milliar- den Euro um 5,2 Prozent höher als im Jahr 2014. Das ist laut Statistik sowohl auf höhere Durch- schnittsverdienste wie auch auf eine im Vergleich zum Vor- jahr um 1,3 Prozent höhere Arbeitnehmerzahl zurückzu- führen. Zunahme bei Dienstleistungen Insbesondere im Dienstleistungssek- tor verzeichneten die Bruttolöhne und -gehälter im Jahr 2015 mit 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr ein deutliches Plus. Ein überdurchschnittlicher Zu- wachs ist in den Bereichen „Handel, Verkehr und Lagerei, Gastgewerbe, Information und Kommunikation“ sowie „Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grund- stücks- und Wohnungswesen“ zu beobachten. Im Produzierenden Ge- werbe entwickelte sich die Summe der Bruttolöhne und -gehälter mit 4,4 Prozent zwar schwächer als im Durch- schnitt der Wirtschaftsbereiche ins- gesamt. Allerdings fällt der Zuwachs stärker aus als in den beiden vorange- gangenen Jahren. Über Vorjahresniveau Auch die im Land im Durchschnitt je Arbeitnehmer gezahlten Bruttolöh- ne und -gehälter übertrafen das Vor- jahresniveau. Mit annähernd 35.000 Euro war der Pro- Kopf-Wert im Jahr 2015 um 3,9 Pro- zent oder 1.300 Euro höher als in 2014. Bundesweit lagen die durchschnitt- lichen Bruttolöhne und -gehälter je Arbeitnehmer mit gut 32.500 Euro um 2,9 Prozent über dem Vorjahreswert. Für die Bruttolöhne und -gehälter der in Vollzeit beschäftigten Arbeitneh- mer ergab sich hierzulande ein Pro- Kopf-Wert von 40.230 Euro. Bruttolöhne und -gehälter legen zu Der Kontostand steigt In Baden-Württemberg wird mehr verdient als in Deutschland. Foto: nmann77 - Fotolia.com

Übersicht