Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA Mai 2016

Wirtschaft Neckar-Alb | Mai 2016 63 Firmen-Report | Temp-Award für Easysoft. Die Unternehmensberatung Tempus-Consulting würdigte mit der Auszeichnung, dass der IT-Dienstleister aus St. Johann nach schweren Zeiten jährlich ein kontinuierliches Wachstum hinlegt. Im Jahr 2007 stagnierten die betriebswirtschaftlichen Zahlen des Unternehmens, im Jahr darauf fielen sie sogar. Die Ge- schäftsführung um Andreas Nau (Foto) ergriff grundle- gende Maßnahmen und es ging wieder bergauf. Acht Jah- re später erzielt Easysoft einen Umsatz von 4,1 Millionen Euro, hat die Zahl der Mitarbeiter auf knapp 60 vervier- facht und betreut rund 1.300 Kunden mit seiner Software für Seminarorganisation und Personalentwicklung. Foto: PR Gemeinsame Tochter: Das Pfullin- ger Unternehmen Bernal Torantriebe GmbH und der italienische Hersteller DEA System SpA sind ein Joint Ven- ture eingegangen. Die daraus entstan- dene Firma Bernal Automation GmbH tritt ab sofort mit einem breiten Leis- tungsspektrum aus Antrieben für die private, gewerbliche und industrielle Nutzung auf dem deutschen Markt auf. Das Leistungsportfolio erstreckt sich vom Antriebskit über Schiebe-, Hof-, Dreh- und Garagentore bis hin zu Schranken, Pollern und Produkten bis hin zur Home Automation. Die un- ter dem Begriff „Bernal Pro Serie“ ver- triebenen Produkte sind ausschließlich dem Fachhandel und Installateuren zugänglich. Die Technologie bildet ein Steuerungskonzept ab, das bei den un- terschiedlichsten Antriebsarten zum Einsatz kommen kann. Demnach ver- fügen alle Bernalantriebe über die glei- che Steuerung. „Dadurch reduzieren sich Kosten, Schulungs- und Zeitauf- wand für unsere Kunden“, so Florian Hofmann, Geschäftsführer von Bernal Automation. Bernal Automation Neu verbandelt Für ein Unternehmen dieser Größe bestimmt kein Pappenstiel: Der Pul- verbeschichter WaKu hat 250.000 Euro in eine neue Kammerreinigungsanlage investiert. Damit bietet sie eine tech- nisch ausgereifte Lösung zur Reini- gung von Stahl- und Aluminiumteilen an. Diese werden nicht nur gereinigt, sondern automatisch phosphatiert, gespült und getrocknet. Das Verfah- ren sichert zum einen eine optimale Haftung der Pulverbeschichtung auf Stahl, beim Beizen von Aluminium WaKu GmbH investiert Mensch und Technik entsteht eine Substratschicht, die wie- derum die Pulverbeschichtung sichert. Die Gesamtkapazität der Anlage ist sowohl für kleine Stückzahlen als auch für ein Chargengesamtgewicht bis 1000 kg geeignet und somit vielseitig einsetzbar. Doch damit nicht genug. Um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden, hat WaKu zusätz- lich zwei Mitarbeiter für Produktion und Verwaltung eingestellt. Insgesamt kümmern sich nun elf Mitarbeiter von Reutlingen aus um die Kunden. Nur ein paar Stück oder ganze Chargen: Die neue Kammerreinigungsanlage von WaKu ist flexibel einsetzbar. Foto: PR

Übersicht