Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA Mai 2016

www.wirtschaft-neckar-alb.de 48 | Info & Praxis | Aus- und Weiterbildung Strahlende gesichter im Forum der IHK reutlingen: Die Absolventin- nen und Absolventen der weiter- bildungsprüfungen erhielten ihre urkunden. 106 neue Meister/innen, Fachwirte/in- nen, Buchalter/innen und Techniker/ innen haben in ihre Zukunft investiert und beim Festakt den Lohn für ihre Mühen bekommen. IHK-Vizepräsident Alexander Benz überreichte den erfolg- reichen Teilnehmerinnen und Teilneh- mern der Weiterbildungsprüfungen die Urkunde. „Wer stehen bleibt, fällt zurück“, sagte Benz in seiner Ansprache vor vollem Haus. „Die regionale Wirt- schaft braucht Macher wie Sie.“ Besondere Leistung Alexander Löffler, Handelsfachwirt, und Ivana Piric, Betriebswirtin, beide aus Pfullingen, zeichneten sich durch besondere Leistungen aus und erhiel- ten jeweils einen Sonderpreis. IHK-SerVIce Karin Walter, 07121 201-242, walter@reutlingen.ihk.de IHK übergibt weiterbildungsurkunden „Die wirtschaft braucht macher“ Können sich freuen: Alexander Löffler, Handelsfachwirt, und Ivana Piric, Betriebswirtin, beide Pfullingen, haben von IHK- Vizepräsident Alexander Benz (Mitte) eine Urkunde für beson- dere Leistungen erhalten. Linkes Bild: Die frisch gebackenen Wirtschaftsfachwirte präsentieren stolz ihre Urkunden. Fotos: Scheuring mehr Bilder im IHK-web www.ihkrt.de/bildergalerie IHK: zuschüsse für weiterbildung werden erhöht meister-Bafög steigt deutlich wer sich weiterbilden will, kann ab dem 1. August mit einem deutlich erhöhten „meister-Bafög“ rechnen. Darauf weisen die weiterbildungs- experten der IHK reutlingen hin. Das „Meister-Bafög“ fördert jede beruf- liche Aufstiegsfortbildung mit Meister- niveau, also etwa zum Meister, Techni- ker, Industrietechniker, Fachwirt oder Betriebswirt. Teilnehmer bekommen einen Zuschuss zu den Lehrgangskos- ten und Prüfungsgebühren, der nicht zurückgezahlt werden muss. Bisher betrug der Zuschuss 30,5 Prozent der Lehrgangs- und Prüfungskosten, ab dem 1. August sind es 40 Prozent. wer besteht, zahlt weniger Die restlichen Lehrgangskosten kön- nen über ein Darlehen bei der Förder- bank KFW finanziert werden. Bis zwei Jahre nach dem Lehrgang wird dieses nicht verzinst und muss so lange auch nicht zurückgezahlt werden. Der An- reiz: Wer die Prüfung besteht, muss ei- nen weiteren Teil der Kosten nicht zu- rückzahlen. Dieser Anteil liegt künftig bei 40 Prozent des KFW-Darlehens. Bisher waren es lediglich 25 Prozent. Generell gilt: Die Förderungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) gelten unabhängig von Alter oder Einkommen. Wird die Weiterbil- dung in Vollzeit absolviert, wird außer- dem noch ein einkommensabhängiger Beitrag zum Lebensunterhalt gewährt. IHK-SerVIce IHK-Weiterbildung, 07121 201-771, weiterbildung@reutlingen.ihk.de Karin Walter, 07121201-242, IHK-Weiterbildung, 07121201-771,

Übersicht