Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA Mai 2016

Wirtschaft Neckar-Alb | Mai 2016 21 Titelthema | Wer erfolgreiche Unternehmerinnen kennen lernt, merkt schnell: Die Er- folgsfaktoren sind im Grunde die glei- chen wie bei Männern: Ideenreichtum, Durchsetzungsstärke, Zielstrebigkeit und souveränes Auftreten gehören wohl immer mit dazu. Bei der Füh- rung, so heißt es gerne, gehen Frauen oft diplomatischer und eher ausglei- chend vorneweg. Einen Eindruck, den IHK-Expertin Karin Goldstein, aus ih- rer Beratungspraxis auch beobachtet. „Frauen sind oft unaufgeregter, gehen überlegter an Entscheidungen und tendieren weniger zum Hauruck.“ Das zeigen auch Studien, die sich mit Frau- en beschäftigen, die Firmen gründen. Die Jungunternehmerinnen schauen weniger auf schnelles Wachstum und sind vorsichtiger – aber am Ende sind die Geschäftsmodelle auch langlebiger. „WNA | Wirtschaft Neckar-Alb“ stellt sieben Unternehmerinnen in den Mit- telpunkt dieses Schwerpunkts. Diese Frauen kommen aus ganz unterschied- lichen Branchen und stehen exempla- risch für unternehmerischen Erfolg. Und nur darum geht es. „Frauen sind oft unaufge- regter, gehen überlegter an Entscheidungen und ma- chen weniger Hauruck.“ Selbstständige Frauen Bei der unternehmerischen Selbststän- digkeit zeigen sich laut statistischer Daten der bundesweiten Gründerin- nenagentur von 2013 branchen- und berufsspezifische Besonderheiten. Frauen gründen verstärkt im Dienst- leistungssektor und sind zunehmend in Freien Berufen unternehmerisch tätig. Fast 77 Prozent der weiblichen Selbstständigen verteilen sich auf zehn Berufsfelder: 17,4 Prozent der selbstständigen Frauen arbeiteten in medizinischen Gesundheitsberufen, fast jede Zehnte war in nicht medizini- schen Gesundheits-, Körperpflege- und Wellnessberufen sowie der Medizin- technik tätig. Mit jeweils knapp acht Prozent spielten Verkaufsberufe sowie lehrende und ausbildende Berufe eine wichtige Rolle, dicht gefolgt von un- ternehmerischer Selbstständigkeit im Bereich Tourismus-, Hotel- und Gast- stättenberufe. Darüber hinaus zeigt sich, dass selbstständige Frauen häu- fig erzieherische, soziale und haus- wirtschaftliche Berufe ausüben sowie Dienstleistungen im Bereich Finanz- und Rechnungswesen oder Steuerbe- ratung erbringen. Weiterhin sind Ein- kaufs-, Vertriebs- und Handelsberufe sowie Werbung, Marketing, kaufmän- nische und redaktionelle Medienberu- fe Segmente, in denen Frauen häufig selbstständig arbeiten.

Übersicht