Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA Juni 2015

Wirtschaft Neckar-Alb | Juni 2015 49Wirtschaft macht Schule | Info & Praxis | IHK stellt Jugendstudie vor generation Vielfalt Jugendliche verstehen? gar nicht so einfach. Junge menschen haben schließlich eigene Vorstellungen vom künftigen Job. christina uhl- mann vom Sinus-Institut, Heidel- berg, stellte die ergebnisse einer Jugendstudie vor und erklärte, wie Jugendliche ticken. Allen Jugendlichen gemeinsam ist, dass sie im Beruf ihre eigenen Neigun- gen und Fähigkeiten entfalten wollen. Ebenfalls oben auf der Wunschlis- te: Spaß an der Arbeit und eine gute Stimmung im Team. Obwohl jeder zweite Jugendliche Angst vor zuneh- mendem Leistungsdruck hat, gehen knapp 70 Prozent der 1.000 Befragten Jugendlichen zwischen 14 und 24 Jah- ren davon aus, dass ihre beruflichen Wünsche in Erfüllung gehen werden. Ein gezieltes Ausbildungsmarketing wird für die Betriebe in der Region immer wichtiger. „Wer Jugendliche heute durch ein gezieltes Ausbildungs- marketing erreichen will, sollte deren Lebenswelten kennen“, rät Christine Uhlmann. Allerdings sind diese ziem- lich unterschiedlich: Sieben sogenann- te Jugendmilieus definiert die Studie, die sich nach den jeweiligen Wertvor- stellungen und Zukunftsplänen un- terscheiden. „Wir sprechen heute von der Generation Vielfalt“, so Christine Uhlmann. „Den Jugendlichen gibt es in diesem Sinne gar nicht.“ IHK-SerVIce Ida Willumeit, 07121 201-123, willumeit@reutlingen.ihk.de Wie Jugendliche ticken, erklärte Christina Uhlmann vom Sinus-Institut. Burghofschule und Joma-Polytec kooperieren Aufmerksam machen Dr. Hans-Ernst Maute, Geschäftsfüh- rer von Joma-Polytec, unterschrieb die Vereinbarung nicht nur, um junge Schulabgänger auf seine Firma auf- merksam zu machen, sondern um die Möglichkeit der dualen Ausbildung allgemein ins Bewusstsein von Schü- lern und Eltern zu bringen. Schule sei im Vergleich zum Betrieb ein künstlicher Ort, meint Rektorin Ursula Kasper. Bei solch einer Koope- ration können Schüler bei der Firma vor Ort echte Erfahrungen sammeln. Mit dem Vertrag vereinbaren Schule und Betrieb eine förmliche Partner- schaft und sichern ihre langfristige IHK-SerVIce Ida Willumeit, 07121 201-123, willumeit@reutlingen.ihk.de feierlich unterzeichneten die Ofterdinger Burghofschule und Joma- Polytec aus Bodelshausen ihren Kooperationsvertrag. Zusammenarbeit. Auf dem Programm der künftigen Kooperation stehen ver- schiedene Projekte zur Berufsvorbe- reitung Jugendlicher. Ida Willumeit, 07121201-123, Ida Willumeit, 07121201-123,

Übersicht