Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA Juni 2015

www.wirtschaft-neckar-alb.de 38 | IHK-Report Schlüsselfertig. Pünktlich. Wirtschaftlich. Systembau Knecht Metzingen GmbH | Stettertstraße 6/1 | 72555 Metzingen | T: 07123 1707-0 www.knecht-systembau.de Pavillon Wirtschaftsgymnasium West Stuttgart Architekt:. Hannes Herms Stuttgart Foto: Roland Halbe Stuttgart „Regionale Produkte sind gefragt“ Export knackt sieben Milliarde-Marke Die Region legt im fünften Jahr in Folge beim Außenhandel zu. Waren im Wert von über sieben Milliarden Euro wurden expor- tiert. Das ist ein Allzeithoch. Nach den neuesten Zahlen des Statistischen Landesamtes haben die Unternehmen aus den Land- kreisen Reutlingen, Tübingen und Zollernalb Waren im Wert von 7,05 Milliarden Euro ausgeführt. Das ist ein Zuwachs von über acht Prozent gegenüber dem Vorjahr und stärker als das Wachstum auf Landesebene (+ 7,9 Prozent). Die von der IHK zu beglaubigenden Ursprungszeugnis- se und Handelsrechnungen bestä- tigen die Gesamtentwicklung: 2014 wurden rund 25.000 dieser Export- dokumente ausgegeben. Das sind fast vier Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. „Produk- te aus der Region sind gefragt. Die heimischen Unternehmen haben sich zusätzliche Märkte erschlie- ßen können und ihre Position in der Welt weiter ausgebaut“, sagt Heiko Müller, Vorsitzender des IHK-Außenwirtschaftsausschusses. Die Firmen im Landkreis Reutlin- gen erreichten 2014 erstmals einen Auslandsumsatz von über vier Mil- liarden Euro. (+12,4 Prozent). Im Landkreis Tübingen verbuchten die Betriebe eine Zunahme von 4,2 Prozent auf 1,28 Milliarden Euro. Im Zollernalbkreis wuchs das Aus- fuhrvolumen um 2,3 Prozent auf 1,69 Milliarden Euro. Russland-Geschäft schrumpft Die Wachstumsimpulse kommen laut IHK-Analyse aus dem außer- europäischen Ausland. Die Aus- fuhren in die Vereinigten Staaten, Baden-Württembergs wichtigstem Handelspartner, profitierten von der starken US-Konjunktur und legen um 13,8 Prozent zu. China hat mit plus 14,3 Prozent eben- falls seinen zweiten Rang halten können. Die Nachfrage wichtiger europäischer Partnerländer wie Frankreich, Schweiz oder Nieder- lande stagniert, jedoch auf hohem Niveau. Das Geschäft mit Russland und der Ukraine war 2014 im Zuge der Krise und der wechselseiti- gen Sanktionen erwartungsgemäß stark rückläufig. Die Ausfuhren in die Russische Föderation gingen um 15,4 Prozent sowie in die Uk- raine um 36,4 Prozent zurück. Zu den Verlierern 2014 gehören zu- dem die Märkte Lateinamerikas. „Hier merkt man, wie wichtig sta- bile und verlässliche Handelspart- ner sind“, so Müller. IHK-SERVIcE Martin Fahling, 07121 201-114, fahling@reutlingen.ihk.de Foto:tashatuvango-Fotolia.com Anzeige___ Systembau Knecht Metzingen GmbH | Stettertstraße 6/1 | 72555 Metzingen | T: 071231707-0 www.knecht-systembau.de Martin Fahling, 07121201-114,

Übersicht