Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA Juni 2015

22 www.wirtschaft-neckar-alb.de | Titelthema Wer eine einfache Rechnung erwartet, wird enttäuscht. Es geht um Zeit, um Geld, Wellenlänge, Offenheit, Leiden- schaft und Kalkül. Ja, die Rede ist von Wissenstransfer – keiner Extremsport- art. Von Ideenhandel und Innovation. Und was man draus macht. Zum Beispiel aus Minimalmengen- Innenschmierung auf biologischer Basis. Eine Nische in der Nische. Seit etwa sechs Jahren hat der Münsinger Schmierstoff-Spezialist HPM hier seine Forschungs-und Ent- wicklungsaktivitäten konsequent aus- gebaut. „Wir denken, das wird groß. Aber es dauert“, sagt Stefan Hoffmann, Mitglied der Geschäftsführung. Denn trotz guter Ergebnisse, reagiert der Markt noch skeptisch auf die aktuel- le Innovation. Vorteile gibt es genug: Als Gegenstück zur üblichen Nassbe- arbeitung in der Metallverarbeitung spart die Technik Ressourcen, Ener- gie- und Wartungskosten und ist Reger Austausch mit der Wissenschaft ist für manche Unterneh- men fast der Normalfall. Aber was heißt schon normal? Die Erfah- rungen sind so individuell wie gut. Und wie der Markt mitmacht, ist eh eine andere Sache. Zwei Insider geben Auskunft. Wissenstransfer Die Wiederholungstäter shutterstock/DmitryYashkin

Übersicht